in

Zwei Tote und sechs Verletzte bei Brand in Berliner Klinik

Copyright AFP/Archiv THOMAS KIENZLE

Bei einem Brand in einer Klinik im Berliner Stadtteil Zehlendorf sind am Freitagmorgen zwei Menschen gestorben. Sechs weitere Menschen seien teils schwer verletzt worden, teilte die Berliner Polizei am Freitag mit. Das Feuer wütete demnach in einem Patientenzimmer.

Der Brand sei kurz vor vier Uhr früh ausgebrochen, hieß es. Klinikmitarbeiter hätten umliegende Bereiche evakuiert und die Feuerwehr gerufen. Diese teilte mit, dass bis zu 100 Einsatzkräfte drei Stunden lang die Flammen gelöscht hätten.

In dem betroffenen Zimmer konnte ein Mann nur noch tot geborgen werden. Noch sei seine Identität nicht geklärt, so die Polizei. Es werde davon ausgegangen, dass es sich um einen 69-jährigen Patienten handelt, der in dem Zimmer lag.

Während des Brandes starb auch eine 82 Jahre alte Patientin der Station. Laut Polizei war ihr Zustand bereits vorher kritisch. Es sei unklar, ob ihr Tod in Zusammenhang mit dem Feuer und der dadurch notwendig gewordenen Verlegung stehe. Eine Obduktion soll die Todesursache nun klären.

Sechs weitere Patienten erlitten Rauchvergiftungen, drei von ihnen mussten am Freitag intensivmedizinisch betreut werden. Das Landeskriminalamt ermittelt zur Brandursache.

Quelle: AFP

Diskussion über Testpflicht für Schüler nach den Osterferien

Oppositionspartei gedenkt Corona-Toten in Ungarn mit 20.000 Kieselsteinen