in

Zwei Schüler durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Copyright AFP/Archiv Damien MEYER

Zwei Jugendliche sind an einer Schule im nordrhein-westfälischen Finnentrop durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Ein weiterer Schüler erlitt leichte Stichverletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montagabend mitteilten. Zwei Tatverdächtige seien festgenommen worden.

Den Angaben der Staatsanwaltschaft Siegen, der Mordkommission Hagen und der Kreispolizeibehörde Olpe zufolge wurden die beiden Schwerverletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Polizei war demnach gegen 12.30 Uhr zu der Gesamtschule gerufen worden.

Über die Hintergründe der Tat lagen zunächst keine Erkenntnisse vor, wie es weiter hieß. Die Staatsanwaltschaft habe die Leitung der Ermittlungen übernommen und die Mordkommission zur Klärung des Vorfalls eingesetzt. 

Medienberichten zufolge handelte es sich bei den festgenommenen Tatverdächtigen ebenfalls um Schüler der Gesamtschule. Eine Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

Quelle: AFP

Heil erwartet von Pflegereform "Aufwärtsspirale bei Löhnen"

Bundesregierung will Corona-Notbremse zum 30. Juni auslaufen lassen