Copyright AFP/Archiv John MACDOUGALL

Zwei Brüder sterben bei Bahnunfall in Niederbayern

↓↓Nach Werbeanzeige gehts weiter↓↓

Tragischer Tod zweier jugendlicher Brüder auf dem Schulweg: Beim Versuch, einen wartenden Zug zu erreichen, liefen die 13 und 17 Jahre alten Jungen am Dienstag im niederbayerischen Bruckberg über einen beschrankten Bahnübergang und wurden dabei von einem durchfahrenden Regionalzug erfasst, wie das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing mitteilte. Beide Jungen waren auf der Stelle tot.

Die beiden Jugendlichen stammen laut Polizei aus der 5000-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Landshut. Den Angaben zufolge befanden sie sich gegen 07.15 Uhr an dem beschrankten Bahnübergang am Bahnhof Bruckberg. Sie hätten den Bahnübergang dann zu überqueren versucht, um den wartenden Zug mit Fahrtrichtung Landshut zu erreichen. Ein in Richtung München fahrender Regionalzug habe die Brüder erfasst.

Mehrere Kriseninterventionsteams kümmerten sich vor Ort um Zeugen und Angehörige. Es seien auch mehrere Polizeistreifen zum Einsatz gekommen. Erste Zeugenvernehmungen bestätigten den Unfallhergang. Die Bahnstrecke wurde für mehrere Stunden gesperrt. Die Deutsche Bahn setzte einen Schienenersatzverkehr ein.

© Agence France-Presse




Ulm TV - Der Sender für die ganze Region! Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular auf www.ulm.tv/kontakt