in

Weitere Felsspalte nach Vulkanausbruch in Island

Copyright AFP/Archiv Halldor KOLBEINS

Mehr als zwei Wochen nach seinem Ausbruch hat sich in einem Vulkan in Island eine neue Felsspalte aufgetan. Die rund 200 Meter lange Spalte sei etwa einen Kilometer von der Stelle entfernt, an welcher der Vulkan zuerst ausgebrochen sei, teilte die isländische Meteorologiebehörde (IMO) am Montag mit. Im Fernsehen war zu sehen, wie Lava aus der Felsöffnung sprudelte.

Nach Angaben der IMO brach die Felsöffnung am Montagmittag auf. Auf vom Sender RUV veröffentlichten Aufnahmen war rauchende Magma auf der Oberfläche des Vulkans zu sehen sowie Lava, die in Richtung des Merardalir-Tals strömte. 

Zunächst habe sich die Lava mit einer Geschwindigkeit von fast zehn Metern pro Sekunde in Richtung Tal bewegt, sagte der Vulkanologe Thorvaldur Thordarson der Nachrichtenagentur AFP. Inzwischen habe sich der Fluss aber deutlich abgeschwächt. Er rechne damit, dass der Vulkanausbruch noch eine ganze Weile anhalten werde, sagte Thordarson weiter.

Die Behörden riegelten den Zugang zu dem Vulkan ab. Als Vorsichtsmaßnahme wurde nach Angaben der IMO eine Evakuierung eingeleitet. Seit dem ersten Ausbruch des Vulkans am 19. März hatten sich zahlreiche Schaulustige auf den Weg zu dem Gebiet in rund 40 Kilometern Entfernung der isländischen Hauptstadt Reykjavik gemacht. Bis Sonntag meldete die isländische Tourismusbehörde mehr als 36.200 Besucher am Fagradalsfjall-Vulkan.

Quelle: AFP

Harvey Weinstein

Harvey Weinstein legt Berufung gegen Verurteilung wegen Sexualverbrechen ein

Knapp 6900 Corona-Neuinfektionen in Deutschland