in

Virtuelles Weltwirtschaftsforum beginnt

Copyright AFP Odd ANDERSEN

Das traditionell Ende Januar im Schweizer Skiort Davos stattfindende Weltwirtschaftsforum (WEF) findet in diesem Jahr rein virtuell statt. Von Montag bis Freitag soll es bei dem Austausch, bei dem sich sonst üblicherweise hunderte Vertreter der globalen Politik- und Wirtschaftselite treffen, dennoch wichtige Debatten über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Erholung nach der Coronavirus-Pandemie geben.

Geplant ist unter anderem eine Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, Dienstag 11.00 Uhr) sowie die Teilnahme von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. Die USA lassen sich von ihrem Klima-Beauftragten John Kerry vertreten. Für China hält Präsident Xi Jinping am Montag eine Rede, für Südkorea spricht ebenfalls der Präsident, für Indien und Japan die Regierungschefs. Im Mai soll das Forum in Singapur nachgeholt werden.

Quelle: AFP

Gipfel mit Merkel, Guterres und anderen berät über Anpassung an den Klimawandel

Athen und Ankara nehmen Gespräche zur Beilegung von Erdgas-Streit wieder auf