in

Videospiel "Cyberpunk 2077" erschienen – trotz Warnung vor Gesundheitsrisiken

Copyright AFP/Archiv VALERIE MACON

Das mit großer Spannung erwartete Videospiel „Cyberpunk 2077“ ist am Donnerstag trotz einer Warnung vor Gesundheitsrisiken erschienen. Es werde nach einer „dauerhafteren Lösung“ gesucht, um das Gesundheitsrisiko „so schnell wie möglich“ in den Griff zu bekommen, teilte das Entwicklerstudio „CD Projekt Red“ mit. Die Macher sahen sich gezwungen, das Spiel mit einem Warnhinweis zu versehen, nachdem ein Rezensent über epileptische Anfälle berichtet hatte.

Demnach will das polnische Entwicklerstudio Änderungen an der Grafik vornehmen, um die Gesundheitsrisiken zu beheben. Die von den Machern herausgegebene Warnung reihte sich in eine Kette von Zwischenfällen, die den Start für das Spiel erschwerten. 

Das Erscheinungsdatum von „Cyberpunk 2077“ wurde bereits zwei Mal dieses Jahr verschoben. Einige Rezensenten wiesen zudem auf Fehler im Spiel hin; sie warfen den Entwicklern sogar vor, ein unfertiges Produkt zum vollen Preis zu verkaufen.

Viele Kritiker lobten das Videospiel aber auch. „Cyberpunk 2077“ biete Spielern die Möglichkeit, in eine futuritische Welt einzutauchen, in der sie sich umfangreich austoben könnten. 

Der Aufwand für „Cyberpunk 2077“ war immens: Für die englischsprachige Version wurden Dialoge von insgesamt 450 Stunden Länge aufgezeichnet, gesprochen von 125 Schauspielern – darunter Hollywood-Star Keanu Reeves. Die polnische Bank BOS schätzte die Produktionskosten auf 270 Millionen Euro – damit wäre „Cyberpunk 2077“ eines der teuersten Videospiele, das je entwickelt wurde.

© Agence France-Presse

Frankreich verhängt Corona-Ausgangssperre für die Silvesternacht

EU-Gipfel verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland