in

Verbraucherpreise sinken im September um voraussichtlich 0,2 Prozent

Copyright AFP/Archiv Ina FASSBENDER

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im September erneut gesunken: Die Inflationsrate liege voraussichtlich bei minus 0,2 Prozent zum Vorjahresmonat, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mit. Besonders stark im Vorjahresvergleich gingen demnach die Preise für Energie zurück: Sie sanken um 7,1 Prozent. 

Nahrungsmittel dagegen verteuerten sich leicht um 0,6 Prozent; die Preise für Dienstleistungen, darunter Wohnungsmieten, stiegen um 1,0 Prozent. 

Auch im Vergleich zum Vormonat August sanken die Verbraucherpreise laut Statistik um 0,2 Prozent. Schon im Juli waren die Verbraucherpreise minimal gesunken. Als Grund führten die Statistiker die Senkung der Mehrwertsteuer an. Im August blieb die Inflationsrate unverändert. 

© Agence France-Presse

Corona-Effekt: Friseurbesuche um 6,3 Prozent teurer als vor einem Jahr

Warnstreiks legen vielerorts öffentlichen Nahverkehr lahm