in

US-Serienstar Bob Odenkirk nach Kollaps am Set "in stabilem Zustand"

Bob Odenkirk
Copyright GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv Matt Winkelmeyer

Nach seinem Kollaps am Set der Fernsehserie “Better Call Saul” ist der US-Schauspieler Bob Odenkirk nach Angaben seines Sprechers “in stabilem Zustand”. Der 58-Jährige sei wegen Herzproblemen ins Krankenhaus gebracht worden, erklärte der Sprecher am Mittwoch (Ortszeit). Odenkirk und seine Familie dankten “den unglaublichen Ärzten” und dem Pflegepersonal, die sich um ihn kümmerten.

Odenkirk war am Dienstag bei Dreharbeiten in New Mexico zur letzten Staffel der beliebten TV-Serie zusammengebrochen.

“Better Call Saul” ist ein Ableger der Erfolgsserie “Breaking Bad”. In ihr spielte Odenkirk den Anwalt Saul Goodman. Dessen Werdegang vom erfolglosen Rechtsanwalt Jimmy McGill zum prominenten Verteidiger Goodman wird nun in “Better Call Saul” geschildert. Für seine Rolle in der Serie erhielt Odenkirk mehrere Emmy- und Golden-Globe-Nominierungen als bester Schauspieler. 

Derzeit wird die sechste und letzte Staffel von “Better Call Saul” abgedreht. Sie wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres zu sehen sein. 

Quelle: AFP

Vertrauter von Chinas Präsident Xi wird Botschafter in den USA

Arbeitnehmer im Homeoffice

Anteil der Beschäftigten im Homeoffice geht weiter zurück