in

US-Corona-Virus-Studie: Sonnenlicht könnte das Corona-Virus töten

AFP

Die Erklärung kam aus den USA, die zum Epizentrum der Corona-Virus-Epidemie geworden sind. Das US-Heimatschutzministerium (DHS) führte Forschungen durch, welche zeigten, dass der Corona-Virus (Covid-19) hohen Temperaturen nicht standhalten und unter Sonneneinstrahlung abstarb.


Berichte über Forschungen des US-amerikanischen Heimatschutzministeriums (DHS) zum Corona-Virus sind an die Presse gelangt. Berichten zufolge führen hohe Temperaturen und Sonnenlicht dazu, dass das Corona-Virus, das sich auf Oberflächen oder in Mikrotröpfchen befindet, schnell abstirbt. Dieses weckt mit Hinsicht auf die kommenden Sommermonate Hoffnung bei den Menschen. DHS Mitarbeiter gaben an, dass die Forschung noch nicht vollständig bewiesen wurden.


‘‘NOCH NICHT WISSENSCHAFTLICH BEWIESEN”
Der DHS-Mitarbeiter betonte, dass die in den Berichten erhaltenen Daten noch nicht bewiesen wurden und sagte: „Die Abteilung setzt sich für die Bekämpfung von COVID-19 ein. Die Gesundheit und Sicherheit des amerikanischen Volkes hat oberste Priorität. Aus politischen Gründen kann er keine Kommentare zu Dokumenten abgeben, die angeblich durchgesickert sind. Basierend auf einem Dokument, das noch nicht evaluiert und strengen wissenschaftlichen Experimenten unterzogen wurde, wäre es unverantwortlich, zu spekulieren, Schlussfolgerungen zu ziehen oder zu versuchen, wenn auch unbewusst, die Öffentlichkeit zu beeinflussen. “


‘‘WIRKT DIE TEMPERATUR SICH AUF DEN VIRUS AUS?‘‘
Seit dem ersten Tag der Corona-Virus-Epidemie haben viele Wissenschaftler festgestellt, dass das Virus mit dem Anstieg der Lufttemperaturen im Sommer seine Wirkung verlieren wird. Einige Wissenschaftler haben jedoch vermerkt, dass es keinen “wissenschaftlichen Schwerpunkt” darauf gibt, ob die Lufttemperatur das Virus beeinflusst.

VW-Kunden in Deutschland schließen Vergleich mit Konzern im Dieselskandal

In Bayern gilt ab kommender Woche Maskenpflicht!