Copyright AFP/Archiv ATTA KENARE

Tonnenschwere Weltkriegsbombe bei Swinemünde in Polen entschärft

↓↓Nach Werbeanzeige gehts weiter↓↓

Sprengstoffexperten haben eine tonnenschwere Weltkriegsbombe in einem Kanal in der Nähe der polnischen Stadt Swinemünde (Swinoujscie) beseitigt. Die im April 1945 von einem britischen Flugzeug abgeworfene „Tallboy“-Bombe „kann als neutralisiert betrachtet werden“, teilte ein Sprecher der polnischen Marine am Dienstag mit. Obwohl die Sprengladung während der heiklen Entschärfung in zwölf Metern Tiefe teilweise explodierte, kam niemand zu Schaden. 

Wegen der Größe der Bombe und der Nähe zu Gebäuden und Infrastruktur hatten die Experten eine Sprengung vermeiden wollen. Im Laufe der Aktion sei ein Teil der Ladung explodiert, jedoch „ohne Risiko für die an dem Einsatz beteiligten“, teilte der Marinesprecher mit. Ein Sprecher der nahegelegenen 40.000-Einwohner-Stadt Swinemünde sagte der Nachrichtenagentur AFP, es gebe keine Schäden. 

Zuvor waren rund 750 Anwohner in einem Umkreis von 2,5 Kilometern um den Einsatzort in Sicherheit gebracht und der Schiffsverkehr in einem Umkreis von 16 Kilometern eingestellt worden. Die Marine hatte die Dauer der Entschärfung am Montag zunächst auf fünf Tage geschätzt. 

Die sechs Meter lange Weltkriegsbombe mit rund 2,4 Tonnen Sprengstoff war im vergangenen Jahr bei Baggerarbeiten gefunden worden. Während des Zweiten Weltkriegs befand sich nahe der Stadt Swinemünde einer der wichtigsten Ostseestützpunkte der deutschen Marine. Die Bombe war 1945 von der Royal Air Force bei einem Angriff auf ein deutsches Kriegsschiff abgeworfen worden. 

© Agence France-Presse




Ulm TV - Der Sender für die ganze Region! Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular auf www.ulm.tv/kontakt