in

Steinmeier reist für zweitägigen Besuch nach Italien

Copyright AFP/Archiv JOEL SAGET

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bricht am Donnerstag zu einem zweitägigen Besuch nach Italien auf. Am Vormittag trifft er sich zu Gesprächen mit Italiens Präsident Sergio Mattarella in Mailand. Im Anschluss ist ein Treffen mit Ärzten, Pflegepersonal, Patienten und Einsatzkräften geplant, die von der akuten Phase der Corona-Pandemie in Italien berichten. Am Nachmittag besichtigt Steinmeier unter anderem den Mailänder Dom. 

Am Freitag steht eine Diskussion mit Kulturschaffenden und Vertreterinnen der Zivilgesellschaft auf dem Programm, bevor der Präsident zurück nach Berlin reist. Italien war als eines der ersten Länder in Europa massiv vom Coronavirus getroffen worden. Anfang März wurden die ersten Ausgangssperren verhängt, die wenig später auf das gesamte Land ausgedehnt wurden.

Pentagon will Marine stark modernisieren und vergrößern

Johnson zeigt sich zuversichtlich zu Einigung mit EU über künftige Beziehungen