in

Spahn mahnt trotz geplanter Lockerungen für Corona-Geimpfte zur Vorsicht

Copyright AFP/Archiv Tobias Schwarz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat ungeachtet der geplanten Lockerungen der Corona-Regeln für Geimpfte zur Vorsicht gemahnt. Deutschland sei noch in der dritten Welle, sagte Spahn am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“. „Wir müssen Zuversicht paaren mit Umsicht und Vorsicht.“ Der Minister begrüßte zugleich erneut die Erleichterungen für Geimpfte und Genesene, die bereits am Sonntag in Kraft treten könnten.

Ein „einheitliches Vorgehen“ sei wichtig, sagte Spahn. Er finde die vorgesehenen Lockerungen „ermutigend“. Es sei eine „gute Nachricht“, dass das Impfen dies möglich mache. 

Die Bundesregierung hatte die geplanten Lockerungen am Dienstag auf den Weg gebracht. Das Bundeskabinett beschloss dazu eine entsprechende Rechtsverordnung, die bis Freitag Bundestag und Bundesrat passieren soll. Für Geimpfte und von einer Erkrankung Genesene sollen damit die geltenden Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wegfallen, in vielen Bereichen etwa beim Einkauf oder beim Friseurbesuch werden sie zudem negativ Getesteten gleichgestellt.

Quelle: AFP

Paketauslieferung der Post in Berlin

Deutsche Post verbucht Rekordergebnis im ersten Quartal

Bauarbeiten

Auf vielen Baustellen wird Material knapp