in ,

Söder und Laschet halten Bundesliga-Spiele ab 9. Mai wieder für möglich

AFP

Die Fußball-Bundesliga könnte womöglich in knapp drei Wochen den Spielbetrieb wieder aufnehmen. “Der 9. Mai ist ein denkbarer Termin, wo man starten könnte”, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Montag bei “Bild live”. Voraussetzung seien ein “durchdachtes Konzept”, wie es die Deutsche Fußballliga (DFL) bereits vorgelegt habe, und ein Konsens der Länder.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagte “Bild live” ebenfalls, Bundesliga-Spiele seien “frühestens ab 9. Mai” möglich. Beide Politiker betonten, dass es sich dann um sogenannte Geisterspiele handeln werde. “Spiele mit Zuschauerbeteiligung sind völlig undenkbar”, sagte Söder. “In dieser Saison wird es keine Spiele mehr mit Zuschauern geben können”, bestätigte Laschet. ↓↓Nach Werbeanzeige weiterlesen↓↓

Söder bezeichnete die Überlegungen zur Wiederaufnahme der Bundesliga-Spiele als “schwere Gratwanderung”. Er zeigte sich zugleich überzeugt: “Ein Wochenende mit Fußball ist deutlich erträglicher als ein Wochenende ohne Fußball.”

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte “Bild live”, entscheidend sei bei der Frage der Bundesliga-Spiele, dass das Infektionsrisiko minimiert werde. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs wäre “für Millionen Fußballfans ab dem 9. Mai” wieder ein Stück Normalität, “wenn auch im leeren Stadion”. Der Spielbetrieb ist seit Mitte März ausgesetzt.

cne/bfi

© Agence France-Presse

Merkel richtet nach ersten Corona-Lockerungen Durchhalteappell an Bürger

Mit Coronavirus infiziertes Kind steckte keine einzige Kontaktperson an