in

Senegalese Makhtar Diop rückt an Spitze von Weltbankeinrichtung IFC

Copyright AFP ZACH GIBSON

Als erster Afrikaner wird der frühere senegalesische Finanzminister Makhtar Diop künftig an der Spitze der International Finance Corporation (IFC) der Weltbank stehen, die den Privatsektor in Entwicklungsländern fördern soll. Wie die Weltbank am Donnerstag ankündigte, übernimmt Diop den Posten Anfang März. 

Weltbank-Präsident David Malpass erklärte, Diops Fähigkeiten würden der Weltbank bei ihrer raschen Reaktion auf die globale Krise und bei einer “grüneren, widerstandsfähigeren und inklusiveren” wirtschaftlichen Erholung helfen. Derzeit ist Diop Vizepräsident der Weltbank für den Bereich Infrastruktur. 

Die Entscheidung der Weltbank kommt nur wenige Tage, nachdem mit der Nigerianerin Ngozi Okonjo-Iweala erstmals eine Afrikanerin zur Generaldirektorin der Welthandelsorganisation (WTO) ernannt worden war. 

Quelle: AFP

Gemeindebund: Schnelltests werden nicht sofort im großen Stil für alle da sein

Facebook blockiert Nachrichteninhalte in Australien