in

"Schitt's Creek" gewinnt Emmy für beste Comedy-Serie

Copyright AFP Odd ANDERSEN

Die kanadische Produktion “Schitt’s Creek” hat den US-Fernsehpreis Emmy für die beste Serie in der Komödiensparte gewonnen. Dies wurde am Sonntag im Rahmen der Emmy-Show in Los Angeles bekanntgegeben. “Schitt’s Creek” setzte sich gegen sieben andere Serien durch, darunter “Curb Your Enthusiasm,” “Dead to Me,” “The Good Place” und “The Kominsky Method”.

“Schitt’s Creek” holte gleich mehrere Preise, so wurden auch die Hauptdarsteller Catherine O’Hara und Eugene Levy ausgezeichnet. Die schräge Serie dreht sich um eine vormals reiche Familie, die ihr Vermögen verloren hat und in einem heruntergekommenen Motel lebt.  

Die Preisverleihung ist in diesem Jahr von der Corona-Pandemie geprägt. Moderator Jimmy Kimmel begrüßte die Zuschauer zu Beginn in einem Wortspiel zu den “Pand-Emmys”. Die Preisträger und Nominierten waren nicht anwesend, sondern wurden per Videoleitung zugeschaltet. 

Die Verleihung der meisten Preise stand am Sonntagabend (Ortszeit) noch aus. Top-Favorit mit 26 Nominierungen war die auf dem gleichnamigen Comic basierende Serie “Watchmen”, in der aktuelle Themen wie Rassismus und Polizeigewalt oder das Maskentragen thematisiert werden. 

dja 

Mann soll Frauen in Berlin in Auto gezogen und vergewaltigt haben – Prozessbeginn

Feuer in Flüchtlingslager auf griechischer Insel Samos