in

Rund 70 Wale vor Küste der australischen Insel Tasmanien gestrandet

Copyright AFP Odd ANDERSEN

Vor der Küste der australischen Insel Tasmanien sind am Montag rund 70 Wale gestrandet. Laut den Behörden wird vermutet, dass die Tiere auf einer Sandbank feststecken, die sich in einer Bucht an der zerklüfteten und wenig besiedelten Westküste der Insel befindet. Derzeit werde überprüft, ob die Tiere gerettet werden können.

Polizisten und Experten seien bereits in der Bucht von Macquarie Harbour, um die Lage zu beurteilen. “Im Laufe des Tages werden weitere Einsatzkräfte dazustoßen, die Ausrüstung zur Rettung von Walen bei sich haben”, erklärte die tasmanische Umweltbehörde.

Um welche Spezies von Walen es sich konkret handelt, war zunächst unklar. Ersten Schätzungen zufolge könnten es Grindwale sein. Massenstrandungen von Walen kommen in Tasmanien relativ häufig vor, meist sind es aber nicht so viele Tiere wie jetzt vor Macquarie Harbour.

US-Regierung knöpft sich Tiktok vor

Prozess um Anschlag auf israelischen Touristenbus endet in Sofia