in

Regierung hebt BIP-Prognose für 2021 auf 3,5 Prozent an

Wirtschaftsminister Altmaier
Copyright AFP Odd ANDERSEN

Die Bundesregierung hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr deutlich angehoben. 2021 werde mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 3,5 Prozent gerechnet, im kommenden Jahr dann „im Zuge des Aufholprozesses“ mit 3,6 Prozent, teilte Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Dienstag mit. Noch Ende Januar hatte die Regierung ihre Prognose für das laufende Jahr auf 3,0 Prozent abgesenkt.

Der Frühjahrsprojektion der Regierung liegt die Annahme zugrunde, dass die zahlreichen Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie „im Laufe des zweiten Quartals 2021 graduell gelockert werden können“, wie Altmaier mitteilte. Danach werde eine „deutliche Erholung der Binnenwirtschaft und der privaten Konsumausgaben erwartet“. Der Wirtschaftsminister sprach von einem „Mutmacher“ trotz der derzeit ernsten Infektionslage.

Quelle: AFP

Verkehrsunfälle und schlechte Luft durch Sandsturm im Nordwesten Chinas

DGB unzufrieden über Verschiebung des Kabinettsbeschlusses zum Ganztagsausbau