ULM TV

Regeln für den Besuch der Stadtverwaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Die jüngste Änderung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sieht vor, dass in Innenräumen FFP2-Masken getragen werden sollen. Dies setzt die Ulmer Stadtverwaltung zum Jahreswechsel für ihre Gebäude um: Seit 1. Januar 2022 darf die Verwaltung nur noch mit FFP2-Maske betreten werden. Dies gilt für alle Dienststellen der Stadtverwaltung wie etwa die Olgastraße 66 und das Rathaus.

Statt einer FFP2-Maske kann eine vergleichbare Maske (beispielsweise der Kategorie KN95/ N95/ KF94/ KF95) getragen werden. Eine medizinische Maske („OP-Maske“) ist hingegen nicht mehr ausreichend.

3G in einigen Servicestellen

Eine weitere Änderung der landesweiten Verordnung gibt vor, dass künftig nur geimpfte, genesene und getestete Personen Verwaltungsgebäude betreten dürfen, wenn die Alarmstufen herrschen. Deshalb gilt aktuell in den Gebäuden der Stadtverwaltung 3G – allerdings mit einigen Ausnahmen. „Als Kommune müssen und wollen wir unserem Auftrag der Grundversorgung gerecht werden“, sagt Erster Bürgermeister Martin Bendel. „Bei Gebäuden, die ein geringes Besucheraufkommen haben oder einen besonders niederschwelligen Zugang ermöglichen sollen, machen wir deshalb von der Ausnahmeregelung Gebrauch.“ Die 3G-Regel gilt somit nicht in den Ortsverwaltungen, in den Erstanlaufstellen in den Sozialräumen, in den Dienststellen des Fachbereichs Soziales sowie in den kleineren Außenstellen.

Anders bei den Bürgerdiensten in der Olgastraße 66, dem Standesamt im Rathaus, den dezentralen Dienstleistungszentren und dem Bürgerservice Bauen in der Münchner Straße 2. Wer hier zu einem Termin bzw. Gespräch kommt, muss einen 3G-Nachweis mitbringen und vorlegen. D. h., wer nicht geimpft oder genesen ist, benötigt einen aktuellen Schnelltest (max. 24 Stunden alt). Auch ein PCR-Test (max. 48 Stunden alt) wird akzeptiert.

2G+ in Kultur- und Freizeiteinrichtungen

In Einrichtungen wie Bibliotheken, Museen und Tiergärten gilt aufgrund der Corona-Verordnung 2G+.

Besuch von Kultureinrichtungen

Liebe Kulturbesucherinnen und -besucher, bitte beachten Sie die neuen Corona-Regelungen in Baden-Württemberg zum Besuch von Kultureinrichtungen und Veranstaltungen. In der aktuellen Arlamstufe II gilt die 2G-Plus-Regel: Zutritt für Genesene und Geimpfte mit zusätzlichem 24h Antigen-Test oder 48h PCR-Test. Hiervon ausgenommen sind geboosterte Personen (3. Impfung) und Personen, bei welchen die 2. Impfung oder Genesung weniger als 3 Monate zurückliegen (genaue Regelung: Geimpfte 14 Tage bis 3 Monate nach 2. Impfung; Genesene 28 Tage bis 3 Monate nach positivem PCR Test). Weitere Ausnahmen bzw. Sonderregelungen gelten für Kinder, Jugendliche und Schwangere, welche Sie hier nachlesen können:

Ausnahmeregelungen gelten zudem für zügiges Abholen von vorbestellten Medien in der Stadtbibliothek oder im Archiv. Impfnachweise sind nur noch in digitaler Form vorzulegen. Bekannte Regelungen wie Maskenpflicht (Tragen einer FFP2-Maske), Abstandhalten und Kontakterfassung gelten weiterhin.

Quelle: Stadt Ulm

Aktuelle Beiträge

Exklusiv Interviews

Melden Sie sich für unseren Newsletter an

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für Werbe-E-Mails und kritische Nachrichtenankündigungen verwendet.

close