Copyright AFP Christof STACHE

Prinz William und Papst rufen zu verstärktem Kampf für den Klimaschutz auf

↓↓Nach Werbeanzeige gehts weiter↓↓

Prominente, Aktivisten und Politiker haben gemeinsam zu einem verstärkten Kampf für den Klimaschutz aufgerufen. Zu den Rednern bei einer virtuellen und im Internet übertragenen TED-Konferenz am Samstag gehörten unter anderem Prinz William und Papst Franziskus. „Die Erde muss genährt, kultiviert und geschützt werden“, sagte der Papst. „Wir können sie nicht weiter wie eine Orange auspressen.“ Weitere Redner forderten zur Wahl von Klimaschützern auf.

„Die gemeinsamen Ziele unserer Generation sind klar“, sagte Prinz William in seiner Videobotschaft. „Wir müssen gemeinsam unsere Natur schützen und wieder aufbauen, unsere Luft reinigen, unsere Ozeane wiederbeleben, eine abfallfreie Welt schaffen und unser Klima retten.“

Der britische Thronfolger hatte erst am Donnerstag einen ehrgeizigen und finanziell äußerst attraktiven Umweltpreis für innovative Lösungen für die größten Probleme des Planeten ausgelobt: In den kommenden zehn Jahren sollen jeweils fünf Gewinner des sogenannten Earthshot-Preises gekürt werden. Den Preisträgern winken jeweils eine Million Pfund (1,1 Millionen Euro). 

Papst Franziskus rief die Menschen aller Glaubensrichtungen dazu auf, sich zum Schutz der Erde zu vereinen. „Wir können sie nicht weiter auspressen wie eine Orange“, betonte er. 

Der britische Parlamentarier von der Labour-Partei, David Lammy, machte in seiner Rede auf den Zusammenhang zwischen Klimawandel und sozialer Ungerechtigkeit aufmerksam. „Schwarze atmen im Vergleich zur Gesamtbevölkerung am meisten verschmutzte Luft ein, und sie sind es, die am häufigsten unter der Klimakrise leiden“, sagte er. 

Die US-Regisseurin Ava DuVernay forderte die Menschen auf, Entscheidungsträger zu wählen, die den Kampf gegen den Klimawandel ernst nehmen. „Ich möchte meine Stimme für den Planeten abgeben“, sagte sie. „Wenn Sie wahlberechtigt sind, wählen Sie überall auf der Welt Menschen, die sich darum kümmern und andere dazu auffordern, das Gleiche zu tun. Stimmen Sie für den Planeten.“

Die Redner schlugen auch Programme und Lösungen zum Klimaschutz vor, darunter umweltschonende Landwirtschaftsformen, elektronische Transportmittel und Stadtplanung, die den Menschen und nicht den Straßenverkehr in den Vordergrund stellt. 

Die fünfstündige Veranstaltung der Konferenz-Plattform TED am Samstag stand unter dem Motto „Countdown“. Rund 50 Politiker wie UN-Generalsekretär António Guterres, Schauspielerinnen wie Jane Fonda und Priyanka Chopra sowie Umweltaktivisten aus aller Welt riefen zu mehr Einsatz für den Umwelt- und Klimaschutz auf.

© Agence France-Presse




Ulm TV - Der Sender für die ganze Region! Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular auf www.ulm.tv/kontakt