in

Polizei in Hessen ermittelt gegen Tierquäler wegen toter und verletzter Igel

Copyright POOL/AFP/Archiv MICHAELA REHLE

Die Polizei in Hessen ermittelt in zwei Fällen gegen unbekannte Tierquäler wegen rund zwei Dutzend getöteter und gequälter Igel. Am Dienstagmorgen entdeckten Spaziergänger in einem Fluss in Ober-Mörlen acht tote Tiere, wie die Polizei in Friedberg am Donnerstag mitteilte. Sie waren in mehreren Kunststoffboxen entsorgt worden.

Noch am selben Tag erfuhren die Beamten von einem weiteren Fall, in dem fünf tote Igel auf dem Friedhofsparkplatz in Ober-Mörlen gefunden worden waren. Mehrere Kadaver sollen nun vom Veterinäramt untersucht werden.

In den vergangenen Wochen war zudem mehr als ein Dutzend Igel mit Brandverletzungen bei einer Wildtierpflegestation im Wetteraukreis abgegeben worden. Die Tiere seien alle in Friedberg gefunden worden. Auch dort wurden Ermittlungen gegen Unbekannt wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet.

Spahn lehnt bundesweite Verschärfung der Maskenpflicht ab

Luxemburg kritisiert Vorschläge der EU-Kommission für Asylreform