Foto: Shutterstock

Pharmakonzern Biontech beginnt Massenproduktion von Corona-Impfstoff

Überall auf der Welt wird fieberhaft nach einem Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus gesucht. Auch in Deutschland wird nach einem Mittel gegen das Virus geforscht. Ganz vorne mit dabei das Unternehmen Biontech von Prof. Ugur Sahin, welches jetzt bereits mit der Massenproduktion ihres Impfstoffs BNT161b2 begonnen hat.

↓↓Nach Werbeanzeige gehts weiter↓↓

Ugur Sahin gehörte auch schon vor Corona zu den 100 reichsten Deutschen. Und obwohl sein Unternehmen noch recht jung ist, hat sich der Aktienkurs seit März verdreifacht und die 17 Milliarden Euro-Marke geknackt, so der Sender RTL.

Beschleunigtes Verfahren bei der Zulassung

Seit April 2020 forscht sein Unternehmen an dem Impfstoff BNT162b2, der so erfolgreich ist, dass man schon die Massenproduktion begonnen hat, obwohl man noch im Genehmigungsprozess stecke. Dank guter klinischer Studien konnte die europäische Pharmaaufsicht EMA in Amsterdam den Wirkstoff in einem sogenannten „Rolling-Review-Verfahren“ prüfen.

Dass ein Wirkstoff wenige Monate nach Ausbruch einer Pandemie zur Verfügung stehen könnte, wäre eine Sensation. Biontech ist dabei zuversichtlich: Das Unternehmen hat in Marburg zusammen mit dem Schweizer Konzern Novartis eine Produktionsstätte gebaut, die noch in diesem Jahr 100 Millionen Dosen Impfstoff herstellen kann.

Ugur ist promovierter Mediziner

Es wäre auch eine gute Nachricht für das Mediziner-Ehepaar Ugur Sahin und Özlem Türeci, die gemeinsam 18 Prozent am Unternehmen halten. Sahin kam mit seinen Eltern im Alter von vier Jahren aus der Türkei. In Deutschland studierte er nach dem Abitur Medizin. 2008 gründete der Immunologe das Mainzer Unternehmen Biontech. (an)

Ulm TV - Der Sender für die ganze Region! Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular auf www.ulm.tv/kontakt