in

Ökologische Belastungsgrenze der Erde wird erreicht

Copyright AFP/Archiv OLIVIER DOULIERY

Die Welt erreicht nach Berechnungen von Experten am Donnerstag den sogenannten Erdüberlastungstag. Dieser gibt an, ab wann die Menschheit durch alle ihre ökonomischen Aktivitäten mehr Ressourcen in Anspruch nimmt, als die ökologischen Kreisläufe binnen eines Jahres auf natürliche Weise erneuern. Dabei berechnen Experten des Global Footprint Networks in einem komplizierten Verfahren, wann der durchschnittliche theoretische Flächenbedarf der Menschheit etwa für Urbanisierung, Nahrungsmittelanbau und industrielle Produktion die Pufferkapazitäten der Erde übersteigt.

Eine zentrale Größe dabei ist unter anderem der Ausstoß von CO2 durch menschliche Aktivitäten. Der Erdüberlastungstag verschiebt sich bereits seit 20 Jahren nahezu kontinuierlich immer weiter nach vorn. 2000 fiel das Datum auf den 23. September und lag damit noch annähernd zwei Monate später als heute.

Quelle: AFP

Facebook verdoppelt Quartalsgewinn

Bundesgerichtshof entscheidet über Hassrede bei Facebook