in

Mutter von Oscar-Preisträger Javier Bardem gestorben

Copyright AFP/Archiv CURTO DE LA TORRE

Die spanische Schauspielerin Pilar Bardem, die Mutter von Oscar-Preisträger Javier Bardem, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Wie ihre Kinder am Samstagabend auf Twitter mitteilten, sei sie „in Frieden gegangen“. Die 1939 in Sevilla geborene Pilar Bardem war die Tochter eines Schauspielerehepaares und die Schwester des berühmten spanischen Filmemachers Juan Antonio Bardem. 

Ihre drei Kinder widmeten sich ebenfalls der Schauspielerei, wobei Javier Bardem mit seiner Oscar-gekrönten Rolle als psychopathischer Auftragskiller in „No Country for Old Men“ den internationalen Durchbruch schaffte. 

Pilar, die in Dutzenden von Filmen, Fernsehserien und Theaterstücken mitwirkte, war insbesondere in Spanien bekannt. Für ihre Rolle als beste Nebendarstellerin in dem Film „Nobody Will Speak of Us When We’re Dead“ (1995) gewann sie einen Goya – das spanische Äquivalent zu den Oscars. 

Die Schauspielerin war auch politisch und sozial aktiv, unter anderem setzte sie sich für bessere Bedingungen für Schauspieler und gegen den Irak-Krieg 2003 ein. „Sie hinterlässt uns ein enormes Erbe in Kino, Theater und Fernsehen. Aber die große Pilar Bardem war vor allem eine Verteidigerin der Gleichheit, der Freiheit und der Rechte aller“, twitterte Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez. 

Quelle: AFP

Arbeitsminister Heil fordert Rechtsanspruch auf Weiterbildung

Touristen in Griechenland

Vergleichsportal: Flüge derzeit 29 Prozent teurer als 2019