in

Lockdown in Irland soll bis Anfang April verlängert werden

Copyright AFP/Archiv Alberto PIZZOLI

In Irland soll der Corona-Lockdown bis Anfang April verlängert werden. Bis Ostern werde es “Beschränkungen in großem Ausmaß” geben, sagte Regierungschef Micheal Martin am Donnerstag dem staatlichen Rundfunksender RTE. Seit Weihnachten sind in Irland Restaurants und Pubs geschlossen, seit Neujahr auch die Läden für den nicht-alltäglichen Bedarf. Seit Jahresbeginn findet in den Schulen kein Präsenzunterricht mehr statt.

Die Wiedereröffnung der Schulen und Bauprojekte seien Prioritäten, wenn die Regierung neu über die Lockdown-Maßnahmen berate, sagte Martin. Irland hatte die beiden ersten Corona-Wellen vergleichsweise glimpflich überstanden. Als Martin jedoch zu Weihnachten gewisse Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie verkündete, schnellten die Fallzahlen dramatisch in die Höhe. In der vergangenen Woche wies die Statistik 101 Corona-Todesfälle aus. Seit Pandemie-Beginn starben 3794 Infizierte.

Quelle: AFP

Polizei rettet Katze aus Abdecknetz von Streufahrzeug in Brandenburg

Lukaschenko erklärt "Blitzkrieg" des Auslands gegen Belarus für gescheitert