in

Konservativer Kandidat bei Abstimmung über Orban-Herausforderer in Ungarn vorne

Copyright AFP/Archiv Attila KISBENEDEK

Bei der Abstimmung über den gemeinsamen Kandidaten der ungarischen Opposition für die Parlamentswahl im Frühjahr zeichnet sich ein Sieg des konservativen Außenseiters Peter Marki-Zay ab. Nach der Auszählung von etwa der Hälfe der Stimmen lag der 49-Jährige am Sonntagabend mit einem Anteil von rund 60 Prozent vorne. Seine Kontrahentin, die linksgerichetete Europapolitikerin Klara Dobrev, kam auf etwa 40 Prozent. 

Im Frühjahr will die Opposition mit einem gemeinsamen Kandidaten gegen den langjährigen Regierungschef Viktor Orban antreten. 

Dobrev ist Vize-Präsidentin des EU-Parlaments und hatte die erste Runde der Vorwahl mit 35 Prozent der Stimmen gewonnen. Der ehemalige Orban-Unterstützer Marki-Zay ist seit 2018 Bürgermeister in seiner Heimatstadt Hodmezovasarhely, einer früheren Hochburg der Regierungspartei Fidesz. Der Katholik und siebenfache Vater könnte deshalb enttäuschte Orban-Wählern angezogen haben. 

Die Abstimmung war von einem Zusammenschluss aus sechs Parteien organisiert worden. Das Oppositionsbündnis liegt in Umfragen Kopf an Kopf mit der Regierungspartei Fidesz.

Quelle: AFP

Streik von Hollywood-Beschäftigten abgewendet

Iranische Nachrichtenagentur: Ab Donnerstag Atomverhandlungen in Brüssel