in

Koalition einigt sich auf steuerliche Erleichterungen für Alleinerziehende

Copyright AFP/Archiv THOMAS KIENZLE

Die Koalition will Alleinerziehende steuerlich besser stellen. Der steuerliche Entlastungsbetrag solle für sie dauerhaft auf 4008 Euro pro Jahr verdoppelt werden, teilte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt am Mittwoch mit. Davon sollten knapp eine Million Alleinerziehende in Deutschland profitieren. Eine entsprechende Einigung sei mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) erzielt worden.

Die Entlastung sei ein “starkes Signal für alle, die mit Kindern alleine eine doppelte Verantwortung tragen”, erklärte Dobrindt, auf dessen Initiative das Vorhaben zurückgeht. Damit gebe es nun ein “Gesamtpaket zur Förderung von Frauen im Berufsleben” mit drei zentralen Elementen, erklärte Dobrindt: eine Frauenquote für Führungspositionen, eine bessere Förderung moderner Arbeitsformen durch die neue Home-Office-Pauschale sowie die nun vereinbarte Steuererleichterung.

Diese Maßnahmen sollten nun noch fortgeschrieben werden durch mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten. “Die starre Acht-Stunden-Woche passt nicht mehr in eine moderne Arbeitswelt und hemmt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf”, erklärte Dobrindt.

© Agence France-Presse

EU-Nothaushalt würde bis zu 30 Milliarden Euro weniger bedeuten

Trump bringt offen erneute Präsidentschaftskandidatur 2024 ins Spiel