in

Kim Kardashian reicht Scheidung von Kanye West ein

Copyright AFP/Archiv John MACDOUGALL

Aus nach fast sieben Ehejahren: US-Reality-Star Kim Kardashian hat die Scheidung von Rapper Kanye West eingereicht. Entsprechende Medienberichte bestätigte am Freitag ein Sprecher der 40-Jährigen. Gerüchte über Krisen in der Ehe des einstigen Promi-Traumpaares gab es in den vergangenen Jahren immer wieder. Anfang Januar berichteten US-Medien bereits von der Trennung der beiden. Demnach unterzogen sich Kardashian und der drei Jahre ältere West einer Eheberatung. 

Wie der Fernsehsender Fox News am Freitag berichtete, reichte Kardashians Anwältin Laura Wasser die Scheidungspapiere bei den zuständigen Behörden ein. Kardashians Presseagent bestätigte den Bericht kurz darauf, ohne weiter Angaben zu machen. Abgesehen von Familienbesuchen lebte West in den vergangenen Monaten bereits auf seiner weitläufigen Ranch in Wyoming, während Kardashian und die Kinder in Kalifornien geblieben waren.

Die Promi-Klatschseite “TMZ” schrieb, die Trennung sei “so einvernehmlich” verlaufen “wie eine Scheidung nur sein kann”. Demnach strebt Kardashian an, sich das Sorgerecht für die vier Kinder künftig mit West zu teilen.

Die 40-jährige Kardashian und der 43-jährige West waren seit 2012 liiert. Im Mai 2014 heirateten sie mit viel Pomp in der italienischen Stadt Florenz. Zuvor luden sie zu einer Hochzeitsparty im Schloss Versailles in Frankreich ein. Die beiden haben vier Kinder: die siebenjährige North, den fünfjährigen Saint, die dreijährige Chicago und den fast zwei Jahre alten Psalm. 

Kardashian ist aus der Reality-TV-Serie “Keeping Up with the Kardashians” bekannt und hat eine riesige Fangemeinde in den Online-Netzwerken. Für sie wäre es bereits die dritte Scheidung, für West die erste.

West ist außer als Rapper und Musikproduzent auch als Unternehmer erfolgreich und mischt seit Jahren in der Modebranche mit. Zuletzt kandidierte er bei der US-Präsidentschaftswahl, kam jedoch nur auf knapp 60.000 Stimmen. 

Der in Chicago aufgewachsene West leidet nach eigenen Angaben unter einer bipolaren Störung. Im Juli veröffentlichte er im Onlinedienst Twitter verworrene Botschaften, wonach seine Frau und seine Schwiegermutter versucht hätten, ihn in die Psychiatrie einzuweisen. Außerdem legte er nahe, Kardashian habe eine Affäre mit seinem Rapper-Kollegen Meek Mill.

Seine Frau hatte daraufhin in einem längeren Eintrag bei Instagram die Medien und die Öffentlichkeit dazu aufgerufen, West “Mitgefühl” entgegenzubringen. Wer ihn kenne wisse, “dass seine Worte nicht immer mit seinen Absichten übereinstimmen”. Zugleich schilderte Kardashian die Schwierigkeiten im Umgang mit einem psychisch Kranken. 

“Diejenigen, die psychische Erkrankungen oder sogar zwanghaftes Verhalten kennen, wissen, dass die Familie machtlos ist, wenn es sich nicht um einen Minderjährigen handelt”, schrieb Kardashian. Alle Mühe von Angehörigen und Freunden sei vergeblich, wenn der Erkrankte sich nicht selbst um Hilfe bemühe.

Menschen mit bipolarer Störung leiden unter extremen Stimmungsschwankungen. Sie erleben sowohl manische Phasen euphorischer Stimmung als auch tiefe Depressionen.

Quelle: AFP

AfD-Mitglied bei Angriff auf Wahlstand in Schorndorf verletzt

Niger entscheidet in Stichwahl über neuen Präsidenten