in

Japanische Fluggesellschaft bietet Bewirtung in geparkten Passagierjets an

Copyright AFP/Archiv JOEL SAGET

Der Passagierjet startet nicht einmal – und dennoch war das jüngste Angebot der All Nippon Airways rasend schnell ausverkauft: Für umgerechnet 460 Euro können sich Kunden der japanischen Fluggesellschaft in einer Boeing 777 ein Menü mit Stopfleber, Krabbenschaum und japanischem Rindfleisch servieren lassen. Beim Einstieg in die Maschine werden Tickets ausgegeben, die wie die im Flugverkehr üblichen Boarding-Pässe aussehen.

Das Erlebnis sollte für die Kunden so echt wie möglich wirken. So gab es bei der Premiere am Mittwoch etwa zentrale Durchsagen der Crew. Allerdings wurde auf das Anlegen von Gurten verzichtet. Neben dem Angebot in der First Class gab es auch eine Möglichkeit, etwa zum halben Preis in der Business Class einzuchecken.

„Die Tickets für das Flugzeug-Restaurant waren nach einem Tag verkauft“, sagte eine Airline-Sprecherin am Donnerstag. Nun seien elf weitere Daten für das Bewirtungsangebot geplant.

Quelle: AFP

Biontech-Impfstoff auch gegen südafrikanische Coronavirus-Variante effektiv

Israel strebt Impfung bei unter 16-Jährigen mit Pfizer-Biontech-Vakzin ab Mai an