Copyright AFP JOHANNES EISELE

Italien verzeichnet mehr als 5300 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages

↓↓Nach Werbeanzeige gehts weiter↓↓

In Italien wächst die Furcht vor einer zweiten Corona-Infektionswelle: Wie das Gesundheitsministerium in Rom am Freitag mitteilte, wurden seit Donnerstag landesweit mehr als 5300 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. So viele Neuinfektionen binnen eines Tages hatte es in Italien zuletzt im April gegeben. Der Regierungsberater und WHO-Vertreter Walter Ricciardi warnte vor einem drohenden Mangel an Krankenhausbetten. 

„Wir stehen unter extremem Druck“, sagte Ricciardi in einem Interview mit dem Sender Sky TG24. Zu befürchten sei ein Anstieg der Infektionsfälle auf bis zu 16.000 am Tag. 

Wegen der steigenden Zahl an Neuinfektionen war in Italien diese Woche eine landesweite Maskenpflicht im Freien in Kraft getreten. Wer beim Verlassen seiner Wohnung keine Maske trage, riskiere eine Geldstrafe von bis zu eintausend Euro, sagte Regierungschef Giuseppe Conte am Donnerstag.

Von dem derzeitigen Anstieg bei den Neuinfektionen am schwersten betroffen sind die Regionen Latium, Kampanien und Lombardei. Die norditalienische Lombardei gehörte während der ersten Corona-Infektionswelle zu den am schwersten von der Pandemie betroffenen Regionen Europas. 

Seit Beginn der Pandemie wurden in Italien mehr als 340.000 Corona-Infektionen nachgewiesen. Mehr als 36.000 Infizierte starben.




Ulm TV - Der Sender für die ganze Region! Kontaktieren Sie uns per Kontaktformular auf www.ulm.tv/kontakt