in

Hacker stehlen Daten von 4,5 Millionen Air-India-Fluggästen

Air India ist Indiens staatliche Fluggesellschaft
Copyright AFP/Archiv Christof STACHE

Die Fluggesellschaft Air India ist Ziel einer Hackerattacke geworden, bei der Kriminelle die Daten von etwa 4,5 Millionen Passagieren weltweit gestohlen haben. Namen, Kreditkartennummern und Passinformationen von Air-India-Fluggästen seien unter den entwendeten Daten, teilte Air India am Freitag mit. Die kompromittierten Server würden gesichert und „externe Spezialisten“ für die Datensicherheit einsetzt, gab der Konzern weiter bekannt.  

Mehrere Fluggesellschaften waren in den vergangenen Jahren von Datenpannen betroffen. British Airways wurde 2020 von einer britischen Aufsichtsbehörde zu einer Geldstrafe in Höhe von 28 Millionen US-Dollar verurteilt, nachdem bei einem Cyberangriff zwei Jahre zuvor Daten von 400.000 Passagieren verloren gegangen waren. Cathay Pacific wurde zu einer Geldstrafe von 700.000 US-Dollar verurteilt, nachdem 2018 die Daten von mehr als neun Millionen Kunden verloren gingen. Und bei EasyJet wurden vergangenes Jahr die E-Mail- und Reisedaten von etwa neun Millionen Kunden erbeutet. 

Quelle: AFP

US-Schauspieler Masterson muss wegen Vergewaltigung vor Gericht

Einkaufsstraße in München

Städte- und Gemeindebund fürchtet Aus für mehr als 100.000 Einzelhandelsgeschäfte