in

Großbrand in Hotel in Baden-Baden – 160 Gäste in Sicherheit gebracht

Copyright AFP/Archiv INA FASSBENDER

Nach einem in der Nacht zum Donnerstag ausgebrochenen Großbrand in einem Hotel in der Innenstadt von Baden-Baden gibt es einen Verdacht auf Brandstiftung. Das Feuer im Hotel “Badischer Hof” soll an zwei unterschiedlichen Stellen im Gebäude ausgebrochen sein, wie die Staatsanwaltschaft Baden-Baden und die Polizei in Offenburg mitteilten. Hinweise auf eine konkrete technische Ursache gebe es hingegen nicht. 

Rund 160 Hotelgäste mussten in der Nacht aus dem Hotel gerettet werden. Eine Frau kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Untersuchung vorübergehend in ein Krankenhaus, die weiteren Hotelgäste blieben unverletzt. Die Frau konnte im Lauf des Donnerstags aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Die Polizei begann noch am Donnerstag damit, eine Vielzahl an Hotelgästen und -mitarbeitern zu befragen, um den Verdacht auf Brandstiftung zu prüfen. Das Hotelgebäude gilt aufgrund des Feuers und der Löscharbeiten als einsturzgefährdet, es kann nach Abschluss der Löscharbeiten nicht mehr gefahrlos betreten werden.

Das Feuer war im Dachstuhl ausgebrochen. Betroffen war der gerade erst sanierte Altbau des Gebäudes. Nach Angaben der Ermittler entstand ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe.

Die Innenstadt wurde rund um den Brandort abgesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Die aus dem Hotel geretteten Gäste wurden in Bussen der städtischen Verkehrsbetriebe versorgt.

Quelle: AFP

Mindestens acht Tote bei verheerenden Sturzfluten in New York

Regierungsbildung der Taliban steht kurz bevor – Voraussichtlich ohne Frauen