in

Franzose strampelt virtuell von Paris nach Mexiko

Copyright AFP/Archiv Pascal GUYOT

Ein französischer Extremsportler ist auf dem Hometrainer virtuell die Strecke von Paris bis nach Mexiko gestrampelt und hat damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Nach 23 Tagen kam Pascal Pich am Freitag virtuell „ins Ziel“, nachdem er in Fort de Nogent bei Paris insgesamt 10.477 Kilometer zurückgelegt hatte.

Während seiner Rekordfahrt fuhr Pich täglich von sechs Uhr morgens bis 23.00 Uhr auf dem Hometrainer und machte dabei nur zwei viertelstündige Essenspausen. Nachts schlief er neben seinem Trainingsgerät.

Der 57-Jährige ist fünffacher Weltmeister im Ultra-Triathlon, einem extremen Ausdauersport, bei dem Schwimmen, Radfahren und Laufen über lange Strecken kombiniert werden. Mit seinem Weltrekord will er sich noch lange nicht zur Ruhe setzen: Ab dem nächsten Jahr will er 100 Ironman-Wettbewerbe hintereinander vollbringen, indem er zehn Deca-Ironman ableistet. Jeder Deca-Ironman besteht aus 38 Kilometern Schwimmen, 1800 Kilometern Radfahren und 423 Kilometern Laufen.

Quelle: AFP

USA beschränken wegen Corona-Pandemie Einreisen aus Indien

Russland verhängt im Streit um Nawalny Sanktionen gegen EU