in , ,

Flüchtlinge aus Afghanistan: Merkel für gemeinsames Vorgehen

Angesichts der dramatischen Lage in Afghanistan fordert Angela Merkel ein gemeinsames Vorgehen bei der Aufnahme von Flüchtlingen

Die Bundeskanzlerin äußert sich nach einem Treffen mit Estlands Ministerpräsidentin Kaja Kallas

Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin:
“Bevor man über Kontingente spricht, muss man erst mal über sichere Möglichkeiten für Flüchtlinge in der Nachbarschaft von Afghanistan reden und das werde ich auch mit dem UNHCR tun. Dann kann man in einem zweiten Schritt darüber nachdenken, ob besonders betroffene Personen kontrolliert und auch unterstützt nach Europa und in die europäischen Länder kommen. Dass hier eine gemeinsame europäische Position nicht so ganz einfach ist, das weiß man. Und wie immer kann ich nur sagen, es ist eine Schwachstelle unserer Europäischen Union, dass wir keine gemeinsame Asylpolitik bis heute geschafft haben und daran muss mit Nachdruck weiter gearbeitet werden.”

(Quelle: AFP)

Containerschiff

Deutsche Post DHL übernimmt Seefrachtunternehmen Hillebrand

GDL-Chef bekräftigt im Tarifstreit mit der Bahn hohe Streikbereitschaft