in ,

Das russische Bundesamt für Biomedizin gibt an ein Medikament zur Behandlung des ‘‘neuen Typ Corona-Virus‘‘ entwickelt zu haben.

Marco Verch

Das russische Bundesamt für Biomedizin (FMBA) gibt an ein Medikament zur Behandlung des ‘‘neuen Typ Corona-Virus‘‘ entwickelt zu haben.

Die Pressestelle der Agentur teilte in einer Erklärung mit, dass das FMBA ein neues Medikament auf Meflokin-Basis gegen Malaria zur Behandlung des neuen Coronavirus-Typs eingesetzt habe.

In der Mitteilung heißt es: Das russische Forschungs- und Produktionszentrum “Farmzashchita” ,welches zur FMBA gehört, habe das Behandlungsschema für Coronavirus-Infektionen auf der Grundlage des Meflokin-Arzneimittels gegen Malaria unter Berücksichtigung der Erfahrungen Chinas und Frankreichs entwickelt.

In der Erklärung heißt es, dass vorgeschlagen wird, die Studien in den Coronavirus-Behandlungsleitfaden des russischen Gesundheitsministeriums aufzunehmen. Folgendes wurde von der FMBA-Präsidentin Veronika Skvortsova mitgeteilt:

“Das Medikament mit hoher Selektivität blockiert die zytopathische Wirkung des Coronavirus in Zellkulturen und verhindert dessen Replikation (Vervielfältigung), während die immunsuppressive Wirkung von Meflokin die Aktivierung, der durch das Virus verursachten Entzündungsreaktion, verhindert. Die Zugabe von Makrolidantibiotika und synthetischen Penicillinen verhindert nicht nur die Bildung eines sekundären bakteriell-viralen Syndroms. Es bietet auch eine erhöhte Konzentration von Blutplasma und antiviralen Mitteln in der Lunge. Dies bietet eine wirksame Behandlung für Patienten mit unterschiedlichen Stadien der Coronavirus-Infektionen. “

In der Mitteilung wurde auch vermittelt, dass Anstrengungen unternommen werden, ein wirksames und sicheres System auf der Basis von Meflokin zur Vorbeugung von Coronaviren zu entwickeln. (Quelle:Sputnik)

Wir haben Ulmer gefragt: Was halten Sie von Tätowierungen?

Herzzerreißende Entscheidung im Kampf gegen das Coronavirus.