in

Corona-Impfstart – Hinweise zur Terminvereinbarung

Copyright AFP/Archiv John MACDOUGALL

Am 27. Dezember 2020 fanden in Deutschland die ersten Corona-Impfungen statt – so auch in Ulm. Als erste wurde im Pflegeheim Bethesda die 103-jährige Hedwig Grubbauer geimpft. Auch das Zentrale Impfzentrum auf dem Messegelände steht bereit.

Die Impfung ist freiwillig und kostenlos. Das Land Baden-Württemberg regelt die Vergabe der Impftermine. Es wird schrittweise geimpft: Zuerst sollen Menschen geschützt werden, die das höchste Risiko haben. Dazu gehören unter anderem Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben.

Welche Personengruppen als erstes Anspruch auf eine Impfung haben und wie man sich dafür anmelden kann, erklärt das Land auf www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona. So kann man über die zentrale Telefonnummer 116 117 einen Termin vereinbaren. Demnächst soll die Terminvereinbarung auch online über www.impfterminservice.de/impftermine möglich sein.

Ohne Termin ist eine Impfung im Zentralen Impfzentrum nicht möglich. Aufgrund der derzeitigen begrenzten Verfügbarkeit des Impfstoffs ist damit zu rechnen, dass die ersten Termine schnell vergeben sein werden.

Neue Corona-Beschränkungen in Südafrika nach massivem Anstieg bei Infektionen

Antworten auf Ihre Fragen zu Silvester