in

China und Nordkorea kündigen neue Stufe ihrer Beziehungen an

Copyright AFP/Archiv Pau BARRENA

Zum 60. Jahrestag ihres Freundschaftsabkommens haben China und Nordkorea eine „neue Stufe“ ihrer Beziehungen angekündigt. Er wolle den beiden Ländern und ihren Völkern „größeres Glück“ bringen, „indem er die Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern beständig auf eine neue Stufe“ führe, zitierte die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Sonntag aus einer Grußbotschaft des chinesischen Präsidenten Xi Jinping.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hob demnach seinerseits die Rolle des Paktes bei der „Sicherung des Friedens und der Stabilität in Asien und in der übrigen Welt hervor, jetzt, da die feindlichen Kräfte in ihren Anfechtungen und Behinderungsversuchen immer verzweifelter werden“.

Das Abkommen über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand hatten China und Nordkorea am 11. Juli 1961 unterzeichnet. Die Beziehungen zwischen den Verbündeten waren seither wechselhaft. Derzeit sind sie eng, was Beobachter auf die festgefahrenen Atomgespräche zwischen Pjöngjang und Washington sowie die Spannungen zwischen den USA und China zurückführen.

Quelle: AFP

RKI: Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 6,2

Mehr als 25 Tote bei Kämpfen zwischen Polizei und Banden in Caracas