in

Bolsonaro für Nierenstein-OP im Krankenhaus

Copyright AFP Philippe LOPEZ

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist in ein Krankenhaus eingeliefert worden, um sich einer Nierenstein-OP zu unterziehen. Der 65-jährige Bolsonaro kam am Freitagmorgen ins Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo, wie die Klinik mitteilte. Der Nierenstein könne bei einem minimalinvasiven Eingriff entfernt werden. Brasilianischen Medienberichten zufolge kann Bolsonaro wahrscheinlich schon ab kommender Woche wieder arbeiten.

Bolsonaro musste in der Vergangenheit bereits mehrfach ärztlich behandelt werden. Unter anderem musste er nach einem Messerangriff im Wahlkampf 2018, den er nur knapp überlebte, vier Mal operiert werden. Außerdem steckte sich der rechtsradikale Staatschef kürzlich mit dem neuartigen Coronavirus an und musste im Juli drei Wochen in Quarantäne.

© Agence France-Presse

Empörung über Wahl von AfD-Mann zum Stadtratsvorsitzenden im thüringischen Gera

Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan mit dem Coronavirus infiziert