in

Biden will in "kommenden Tagen" Antwort zu US-Einreiseverbot geben

US-Präsident Joe Biden hat beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine rasche Überprüfung des wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreiseverbots für Europäer zugesagt. Seine Experten würden prüfen, „wie bald“ die Beschränkungen aufgehoben werden könnten, sagte Biden am Donnerstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Merkel im Weißen Haus. „Ich werde in der Lage sein, in den kommenden Tagen die Frage zu beantworten, was passieren wird.“

In den USA gilt nach wie vor ein grundsätzliches Einreiseverbot für Menschen, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor Einreise in Deutschland oder einem anderen Land des Schengen-Raums aufgehalten haben. Washington hatte die umfassenden Reisebeschränkungen im März 2020 wegen der Corona-Pandemie verhängt. Die EU hob entsprechende Einreisebeschränkungen für US-Bürger im Juni auf.

Unter anderem die deutsche Wirtschaft, aber auch durch die Regelungen getrennte Paare fordern eine Aufhebung des US-Einreiseverbotes. Merkel sagte in Washington, sie habe das Thema bei Biden angesprochen, zeigte aber auch Verständnis für die US-Haltung. 

Die Kanzlerin verwies darauf, dass „in beiden Gebieten die Delta-Variante jetzt sehr an Dominanz zugenommen hat, was uns jetzt natürlich nochmal vor neue Herausforderungen stellt“. Eine Entscheidung für Grenzöffnungen müsste „möglichst nachhaltig“ sein.

„Es nützt auch nichts, für ein paar Tage etwas zu entscheiden, und dann die Entscheidung wieder zurückzunehmen“, sagte Merkel. „Deshalb vertraue ich mal auf das amerikanische Covid-Team.“

Quelle: AFP

Biden spricht Deutschland "aufrichtige Anteilnahme" wegen Überschwemmungen aus

Schweine auf dem Weg zum Schlachthof

Verdi-Chef gegen massiven Anstieg der Fleischpreise durch Klima-Politik