in

Auto rast in den USA in Weihnachtsumzug – Mehrere Tote

Copyright City of Waukesha/AFP -

Im US-Bundesstaat Wisconsin ist ein Auto in eine Weihnachtsparade gerast und hat mehrere Menschen getötet. Die Polizei sprach nach dem Vorfall am Sonntag in Waukesha, einem Vorort der Großstadt Milwaukee, von „einigen Todesopfern“, ohne dies zunächst zu präzisieren. Nach Angaben der Feuerwehr wurden insgesamt mehr als 20 Verletzte in Krankenhäuser eingeliefert, darunter zwölf Kinder.

Die Polizei nahm einen Menschen fest, wie der örtliche Polizeichef Dan Thompson sagte. Es gebe keine weitere Gefahr. Die genauen Hintergründe waren zunächst unklar.

Laut Polizei hatte ein roter SUV während der Weihnachtsparade die Absperrungen durchbrochen. „Das Fahrzeug hat mehr als 20 Menschen getroffen“, sagte Thompson. „Einige von ihnen waren Kinder, und es gab einige Todesopfer.“ Den Behörden zufolge schoss ein Polizist während des Vorfalls auf das Auto, um es zu stoppen.

Nach Informationen der Zeitung „Milwaukee Journal Sentinel“ zeigen Kamera-Aufzeichnungen, dass der SUV direkt hinter einer Schülerband in die Parade hineinraste. Der Augenzeuge Angelito Tenorio sagte der Zeitung, das Auto sei mit „vollem Tempo“ über die Straße gerast, auf der die Parade stattfand. „Dann haben wir einen lauten Knall gehört und ohrenbetäubende Schreie von Menschen, die von dem Fahrzeug getroffen wurden.“

Der Gouverneur von Wisconsin, Tony Evers, sagte, er und seine Frau würden „heute für Waukesha und alle Kinder, Familien und Gemeindemitglieder beten, die von dieser sinnlosen Tat betroffen sind“.

Quelle: AFP

Königin Elizabeth II. nimmt an Doppel-Taufe von Urenkeln teil

Chile vor Stichwahl zwischen extrem gegensätzlichen Präsidentschaftskandidaten