in

Australiens Einwanderungsminister annulliert Visum von Tennis-Star Djokovic erneut

Copyright AFP/Archiv FRANCOIS LO PRESTI
Copyright AFP/Archiv FRANCOIS LO PRESTI

Australien hat das Visum von Tennis-Star Novak Djokovic erneut annulliert. Er habe aus „Gründen der Gesundheit und der öffentlichen Ordnung“ gehandelt, teilte der australische Einwanderungsminister Alex Hawke am Freitag mit. Die Behörden hatten bereits bei der Einreise des nicht gegen Corona geimpften Weltranglistenersten vor mehr als einer Woche sein Visum für ungültig erklärt. Nun droht Djokovic endgültig die am Montag beginnenden Australian Open zu verpassen.

Bei einer Annullierung des Visums droht dem 34-Jährigen außerdem eine dreijährige Einreisesperre in das Land. 

Der ungeimpfte serbische Tennis-Star war mit einer medizinischen Ausnahmegenehmigung zu den Australian Open eingereist, doch hatten Grenzbeamte ihm die Einreise verweigert, weil er keinen Corona-Impfnachweis vorlegen konnte und sie seine Ausnahmegenehmigung nicht anerkannten. Djokovics Anwälten zufolge war die Genehmigung nach dem positiven Corona-Test vom 16. Dezember von zwei unabhängigen medizinischen Gremien abgesegnet worden. 

Djokovics Team hatte gegen die Entscheidung Einspruch eingelegt. Ein Gericht ordnete am Montag dann wegen eines Verfahrensfehlers die sofortige Freilassung des Weltranglistenersten aus einem Abschiebehotel an. Die australische Regierung erklärte jedoch, Djokovics Einreiseangaben nochmals zu überprüfen und ihm gegebenenfalls das Visum erneut zu entziehen. 

Quelle: AFP

Raucherin

Weniger Zigaretten, aber deutlich mehr Pfeifentabak verkauft

Copyright AFP INA FASSBENDER

Zahl der Beschäftigten in der Gastronomie wegen Pandemie deutlich gesunken