in

Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe im Mai auf Höchststand

Der Wert steigt seit Juni 2020 an.
Copyright AFP RONNY HARTMANN

Der Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe hat im Mai den höchsten Stand seit Beginn der Statistik Anfang 2015 erreicht. Kalender-, saison- und preisbereinigt lag der Bestand 2,2 Prozent über dem Wert vom April, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Demnach steigt der Auftragsbestand in Industrie und verarbeitendem Handwerk seit Juni 2020. 

Im Vergleich zum Februar 2020, dem Monat vor dem Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland, war der Auftragsbestand im Mai 2021 kalender- und saisonbereinigt 13,8 Prozent höher. Die Reichweite des Auftragsbestands lag im Mai bei 7,0 Monaten: So viele Monate müssten die Betriebe bei gleichbleibendem Umsatz ohne neue Auftragseingänge theoretisch produzieren, um die vorhandenen Aufträge abzuarbeiten. 

Quelle: AFP

Aufräumarbeiten in Arloff in Nordrhein-Westfalen

Baufirmen wollen mit Geräten und Maschinen schnelle Krisenhilfe leisten

Baerbock fordert mehr Kompetenzen für den Bund bei Unwetterkatastrophen