in

Athen und Ankara nehmen Gespräche zur Beilegung von Erdgas-Streit wieder auf

Copyright AFP Oli SCARFF

Griechenland und die Türkei wollen am Montag ihre Gespräche zur Beilegung des Streits um Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer wieder aufnehmen. Seit deren Entdeckung gibt es heftigen Streit um deren Ausbeutung. Auch Zypern erhebt Anspruch auf die betreffenden Seegebiete. Im vergangenen Jahr wäre der Streit fast eskaliert, die Nato-Partner Ankara und Athen entsandten im August Kriegsschiffe. Die EU Verhängte Sanktionen gegen Ankara.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan äußerte zuletzt den Wunsch nach besseren Beziehungen zur EU. Beobachter halten diese Bemühungen um Entspannung auch für eine Folge des Wahlausgangs in den USA. Der neue US-Präsident Joe Biden sieht die Entwicklungen beim Nato-Partner Türkei deutlich kritischer als sein Vorgänger Donald Trump.

Quelle: AFP

Virtuelles Weltwirtschaftsforum beginnt

EU-Außenminister tagen zu Nawalny und Beziehungen zu London