in

Arzt in Karlsruhe soll Impfbescheinigungen ohne Impfung ausgestellt haben

Copyright AFP/Archiv Tobias Schwarz

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat ein Ermittlungsverfahren gegen einen Arzt eingeleitet, der Corona-Impfbescheinigungen ohne Impfung ausgestellt haben soll. Mehrere Anzeigen und Hinweise seien bei der Polizei eingegangen, teilte die Behörde am Dienstag mit. Ein Anzeigenerstatter habe während seines Impftermins einen Tonmitschnitt angefertigt.

Am Dienstagmorgen wurde demnach bei Durchsuchungen Beweismaterial beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen möglicher Vergehen nach dem Infektionsschutzgesetz, des Ausstellens unrichtiger Gesundheitszeugnisse und Beihilfe zur Urkundenfälschung.

Quelle: AFP

Dreyer fordert nach Flutkatastrophe Pflichtversicherung gegen Elementarschäden

Versicherungswirtschaft: Viele Firmen tun zu wenig für Sicherheit im Homeoffice