in

Anteil der Beschäftigten im Homeoffice geht weiter zurück

Arbeitnehmer im Homeoffice
Copyright AFP/Archiv Eva HAMBACH

Nach der Ende Juni ausgelaufenen Homeoffice-Pflicht haben im Juli noch weniger Beschäftigte zu Hause gearbeitet. Ihr Anteil fiel auf 25,5 Prozent, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Münchner Ifo-Instituts hervorgeht. “Die Menschen suchen wieder häufiger den persönlichen Kontakt im Büro”, erklärte Ifo-Experte Jean-Victor Alipour.

Der Anteil der Beschäftigten im Homeoffice war schon im Juni auf 28,4 Prozent gefallen. “Wir erwarten, dass sich in Zukunft vor allem hybride Arbeitsmodelle durchsetzen werden”, erklärte Alipour. Das Ifo befragte Unternehmen danach, wieviele ihrer Beschäftigten ganz oder teilweise im Homeoffice arbeiten.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat eine erneute Homeoffice-Pflicht nicht ausgeschlossen; er verwies in der “Stuttgarter Zeitung” und den “Stuttgarter Nachrichten” auf die wieder steigenden Inzidenzen. Auf einen bestimmten Wert für eine Homeoffice-Pflicht wollte er sich aber nicht festlegen. 

Quelle: AFP

Bob Odenkirk

US-Serienstar Bob Odenkirk nach Kollaps am Set "in stabilem Zustand"

Bundespolizei zeichnet alarmierendes Lagebild für Hochwassergebiete