in

Anteil britischer Virus-Variante in Deutschland bei über 20 Prozent

Copyright AFP/Archiv Tobias SCHWARZ

Der Anteil der britischen Virus-Variante an den Corona-Infektionen in Deutschland ist rasant angestiegen. Er liegt inzwischen bei über 20 Prozent, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Mittwoch in Berlin sagte. Vor zwei Wochen habe er noch bei knapp sechs Prozent gelegen. Damit verdoppele sich der Anteil dieser Virus-Variante etwa jede Woche, wie es auch schon in anderen Ländern zu beobachten sei. 

“Wir müssen damit rechnen, dass die Variante bald auch bei uns die dominierende werden könnte”, fügte Spahn hinzu. Die britische Variante des Coronavirus gilt als deutlich ansteckender als die bisherige Form. Die befürchtete Ausbreitung ist ein wichtiger Grund dafür, dass der Lockdown trotz insgesamt rückläufiger Infektionszahlen bislang beibehalten wird.

Der Anteil der südafrikanischen Variante liege auf deutlich niedrigerem Niveau bei etwa eineinhalb Prozent, sagte Spahn weiter. Das Robert-Koch-Institut werde im Laufe des Tages einen Bericht dazu veröffentlichen. 

Quelle: AFP

Polizei nimmt nach Fund von Leiche in Auto in Fulda Verdächtigen fest

Bioland fordert anlässlich von Fachmesse Biofach mehr Öko-Engagement