in

Airbus macht 2020 rund 1,1 Milliarden Euro Verlust

Copyright AFP/Archiv LOIC VENANCE

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat für das Pandemie-Jahr 2020 ein Milliardenminus verbucht, den Verlust im Vergleich zum Vorjahr aber geschmälert. Wie Airbus am Donnerstag mitteilte, betrug der Verlust im vergangenen Jahr 1,1 Milliarden Euro. Angesicht des in der Corona-Krise in weiten Teilen zusammengebrochenen Luftfahrtsektors unterstreiche dies die “Widerstandsfähigkeit” des Konzerns, erklärte Airbus-Chef Guillaume Faury.

2019 hatte der Flugzeugbauer mit einem Verlust von knapp 1,4 Milliarden Euro abgeschlossen. Negativ auf die Bilanz wirkten sich damals Rückstellungen für Strafzahlungen wegen Korruptionsvorwürfen sowie verschlechterte Exporterwartungen für das Transportflugzeug A400M aus.

2020 lieferte Airbus mit 566 Maschinen nun deutlich weniger Flugzeuge aus als die 863 im Jahr zuvor. Der Umsatz ging im Pandemie-Jahr um 29 Prozent auf 49,9 Milliarden Euro zurück. Ende Juni hatte Airbus angekündigt, wegen der Corona-Krise weltweit 15.000 der insgesamt rund 134.000 Stellen abzubauen, darunter rund 5100 in Deutschland und 5000 in Frankreich.

Quelle: AFP

Millionen Texaner nach Wintereinbruch ohne Strom und Trinkwasser

Großrazzia gegen organisierte Clankriminalität in Berlin und Brandenburg