in

42-Jähriger bei Familienstreit in Versmold von Sohn lebensgefährlich verletzt

Copyright AFP/Archiv Ina FASSBENDER

Bei einem Familienstreit in Versmold in Nordrhein-Westfalen hat ein 21-Jähriger seinen Vater lebensgefährlich verletzt. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am späten Sonntagabend mitteilte, erlitt der 42-Jährige nach ersten Erkenntnissen schwerste Kopfverletzungen vermutlich durch eine „stumpfe Gewalteinwirkung“. Sein Sohn floh, wurde aber nach kurzer Zeit festgenommen. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich die Tat während eines Familienstreits in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Sonntagnachmittag. Zunächst waren Rettungskräfte alarmiert worden, diese informierten dann wiederum die Polizei. Während Notarzt und Sanitäter den lebensgefährlich Verletzten versorgten, begannen die Beamten mit der Sofortfahndung nach dem flüchtigen tatverdächtigen Sohn. Sein Vater musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. 

Quelle: AFP

Gewerkschaftschef Weselsky: Zugbegleitpersonal wird 3G nicht kontrollieren

Die Ausgaben für Fahrräder stiegen um 55 Prozent

Konsumausgaben der privaten Haushalte 2020 um drei Prozent gesunken