in

42-Jähriger nach Brandanschlägen in Marbach am Neckar in Untersuchungshaft

Copyright AFP SEBASTIEN BOZON

Nach Brandanschlägen auf ein Polizeirevier, eine evangelische Kirche und ein Wohnhaus am frühen Samstagmorgen in Marbach am Neckar sitzt ein 42-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn setzte den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl in Vollzug, wie die Polizei am Samstagabend in Ludwigsburg mitteilte.

Der Mann soll die Anschläge mit Molotow-Cocktails begangen haben, acht Menschen wurden dabei leicht verletzt. Die Hintergründe der Taten waren zunächst unklar, der 42-jährige Deutsche äußerte den Angaben zufolge bei seiner Festnahme “polizei- und fremdenfeindliche Parolen”.

Die Anschläge verursachten nach ersten Schätzungen einen Schaden von mehr als einer halben Million Euro. Bei den Verletzten handelt es sich um vier Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses, zwei Ersthelfer und zwei Polizisten.

Antisemitischer Angriff vor Hamburger Synagoge

Über 2000 Migranten aus Honduras müssen Marsch Richtung USA abbrechen