in

34-Jähriger vor Mehrfamilienhaus in niedersächsischem Loxstedt erschossen

Copyright AFP/Archiv Ina FASSBENDER

Bei einem Streit vor einem Wohnhaus im niedersächsischen Loxstedt ist ein Mann erschossen worden. Wie die Polizei am Montag in Cuxhaven mitteilte, waren die Hintergründe des Geschehens vom Freitag zunächst unklar. Demnach war es vor einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Stotel zu einem Konflikt mit mehreren Beteiligten gekommen.

Während der Auseinandersetzung wurde ein 34-Jähriger aus Stotel durch einen Schuss tödlich verletzt. Den mutmaßlichen Schützen fassten Polizisten nach kurzer Flucht mit einem Motorroller in der Nähe des Tatorts, er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Auch er stammt laut Polizei aus Stotel. Die Ermittlungen dauerten an.

Quelle: AFP

Pakistan hebt Verbot von radikal anti-französischer Partei auf

Cannabisplantage nach Wasserschaden in Zweizimmerwohnung in Frankfurt entdeckt