in ,

26-Jähriger bei Explosion von selbstgebauter Rohrbombe schwer verletzt

Oberbayern ist ein 26-Jähriger bei der Explosion einer selbstgebauten Rohrbombe schwer verletzt worden. Nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamts (LKA) vom Montag detonierte der Sprengkörper am Ostermontag, als der Mann auf einem Bauernhof im Landkreis Landsberg am Lech in seiner Werkstatt daran arbeitete.

Der 26-Jährige verletzte sich schwer an Oberkörper, Gesicht und Armen, konnte aber noch selbst den Notarzt rufen. Er kam in ein Krankenhaus. Sprengstoffspezialisten des LKA durchsuchten das Anwesen, die Ermittlungen liefen. Derzeit sei noch unklar, warum der Mann eine Rohrbombe gebaut habe, hieß es. Hinweise auf eine politische Motivation lägen den Behörden bislang nicht vor. ↓↓Nach Werbeanzeige weiterlesen↓↓

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann verschiedene Pulver in ein Rohr gefüllt und dieses mit Gips verschlossen. Zur Explosion kam es, als er den Sprengkörper in seiner Werkstatt in einen Schraubstock spannte, um ein Loch für die Zündschnur zu bohren.

bro/cfm

© Agence France-Presse

Erneut mehr als 1500 Corona-Tote in den USA

Kobe Bryants Witwe kommt über Tod ihres Mannes und ihrer Tochter nicht hinweg